Reiseinformationen

Blick über Kapstadt in Südafrika vom Tafelberg aus

Wichtiger Hinweis zur Wasserknappheit in Kapstadt und Umgebung:

In Kapstadt und Umgebung sowie der Weinregion herrscht seit Monaten Wasserknappheit. Bitte achten Sie deshalb vor Ort besonders darauf, dass Sie sparsam mit dem Wasser umgehen und z.B. den Wasserhahn abdrehen, kürzer Duschen bzw. Toilette spülen, Handtücher/ Wäsche sparen, Mehrwegbehälter nutzen uvm. In Restaurants und öffentlichen Bereichen finden Sie oft kein fließendes Wasser vor. Bitte nehmen Sie deshalb am besten feuchte Tücher und Desinfektionsmittel mit.

Safari-Fahrzeug in der unberührten Natur Madikwes

Die beste Reisezeit

Südafrika ist ein klassisches Ganzjahresreiseziel. Die beste Jahreszeit für Beobachtungen der Wale an der Gardenroute ist Juni bis Ende Oktober (Glattwale: Juni bis Oktober: Buckelwale: August- Dezember). Die Big Five lassen sich hingegen das ganze Jahr gut beobachten. Die lila blühenden Jacaranda-Bäume können Sie im Spätfrühling Oktober und November bestaunen. Für einen Urlaub mit vielen Wanderungen und Fahrradtouren eignen sich am besten Frühling und Herbst, da es im Sommer sehr heiß werden kann. Ein Badeurlaub sollte am besten in den Sommermonaten gebucht werden. Die Blütezeit im Namaqualand ist auf August und September begrenzt.

Banken, Kreditkarten und Mehrwertsteuer

Die Währung in Südafrika ist der südafrikanische Rand. Wechseln Sie Ihr Geld einfach bei der Einreise am Flughafen oder einer örtlichen Bank. Sie können auch problemlos mit Ihrer Kreditkarte Geld an einem  Bankomaten abheben. EC-/Maestro-Karten können in den größeren Städten wie Johannesburg und Kapstadt benutzt werden. Die Öffnungszeiten der Banken sind in der Regel von Mo. bis Fr. 9 bis 15.30 Uhr, Sa. 8.30 bis 11 Uhr. Viele Unterkünfte und Shops akzeptieren Kreditkarten (Master- und Visacard), allerdings werden ab und zu zwischen 3,5 und 7% Kreditkartengebühren berechnet. Die Mehrwertsteuer in Südafrika beträgt aktuell 14 Prozent. Ab einem Einkauf von mehr als 250 Rand bekommen ausländische Besucher bei Rückreise am Flughafen gegen Vorlage der Rechnungen und der Gegenstände diese Steuer erstattet. Dies gilt nur für Güter, welche auch mit nach Hause genommen werden. Suchen Sie am besten am Flughafen das Zollamt auf.

Diplomatische Vertretung

Botschaft der Republik Südafrika

Tiergartenstr.18
10785 Berlin
Telefon: (030) 22073-0
Telefax: (030) 22073-190 

www.suedafrika.org

 

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland    

180 Blackwood St. Arcadia, Tshwane (Pretoria)

Telefon: +27 12 4 27 89 00

www.pretoria.diplo.de

Einreisedokumente für Südafrika

Nein, für kurzfristige touristische, Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika benötigen deutsche Staatsangehörige vor Einreise grundsätzlich kein Visum. Deutsche Österreicher und Schweizer benötigen lediglich einen Reisepass, der mindestens 30 Tage über die Ausreise aus der Republik Südafrika hinaus gültig ist und mindestens zwei freie Seiten für Sichtvermerke enthält. Bei der Einreise wird in aller Regel eine Besuchsgenehmigung („visitor’s visa“) für den Zeitraum der geplanten Reise erteilt. Bei offenen Fragen oder zum Visum für Kunden außerhalb der EU beraten unsere Mitarbeiter Sie gerne.

Hinweise zur Einreise von Minderjährigen nach Südafrika

Hinweise zur Einreise von Minderjährigen

Jedes Kind das ins Ausland reist, benötigt unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden dann nicht mehr anerkannt. Wer für seine Kinder noch keine eigenen Reisedokumente besitzt, sollte diese möglichst bald bei den zuständigen Behörden beantragen. Zudem müssen Personen unter 18 Jahren bei der Ein- und Ausreise ab dem 1. Oktober 2014 eine ungekürzte bzw. vollständige Geburtsurkunde im Original vorweisen, aus der beide Eltern hervorgehen. Ist die Geburtsurkunde nicht in englischer Sprache, benötigt man zusätzlich eine beglaubigte Übersetzung. Empfehlenswert ist eine internationale Geburtsurkunde, die im Original vorgelegt wird. Minderjährige, die nur mit einem Elternteil reisen, benötigen außerdem eine Zustimmungserklärung (eidesstattliche Versicherung („affidavit“), Passkopie und Kontaktdaten des nicht anwesenden Elternteils) des anderen Elternteils oder eine Bescheinigung darüber, dass die Einverständniserklärung nicht erforderlich ist (gerichtlicher Beschluss über alleiniges Sorgerecht bzw. Sterbeurkunde).

Bitte beachten Sie: Maschinenlesbare Pässe, die verlängert wurden, werden nicht akzeptiert!

Unseren Kenntnissen zufolge betrifft dies in Deutschland ausschließlich Kinderreisepässe, die nach Ablauf der ursprünglichen Gültigkeitsdauer von sechs Jahren einmalig verlängert werden können, jedoch maximal bis zur Vollendung des 12. Lebensjahrs.

Wir empfehlen dringend allen Südafrika-Reisenden mit Kindern, die Gültigkeit des Kinderreisepasses zu überprüfen. Wurde dieser manuell verlängert, berechtigt dieser Pass fortan nicht mehr zur Einreise nach Südafrika! Bei kurzfristig anstehenden Abreisen ist daher ein neuer, vorläufiger Reisepass für das Kind zu beantragen.

Gerne stellen wir Ihnen unsere Übersicht „Kids on Safari“ zur Verfügung.

Elektrizität

Elektrizität

Die meisten Städte haben ein Stromnetz mit 220/230 Volt Wechselstrom. Adapter für die dreipoligen Stecker sind vor Ort erhältlich (circa 2-5 Euro). Viele Unterkünfte haben aber auch einen Adapter bereits auf dem Zimmer.

Impfungen

Impfungen

Bei einer direkten Einreise aus Europa bestehen keine Pflicht-Impfungen. Jedoch werden generell Standardimpfungen nach dem deutschen Impfkalender (besonders Tetanus, Diphtherie, Grippe (saisonal) und Hepatitis A empfohlen.). Sollten Sie sich jedoch vorher (innerhalb der letzten 6 Tage vor Einreise) in einem Gelbfieber-Endemie Gebiet aufgehalten haben (z.B. Kenia), benötigen Sie eine Gelbfieber-Impfung. Das CRM stellt Ihnen aktuelle reisemedizinische Informationen zur Verfügung. www.crm.de
Wegen des ganzjährigen Malaria-Risikos (verstärkt Oktober-Mai) besonders in den Tiefebenen der Provinzen Mpumalanga, Limpopo und im Nordosten von KwaZulu-Natal werden hier konsequenter Mückenschutz und die Einnahme von Malaria-Prophylaxe-Medikamenten empfohlen. In den südlichen Gebieten und einigen Gegenden im Norden besteht kein Malaria Risiko. Bei Ablehnung oder Unverträglichkeit der Prophylaxe gibt es auch außerhalb der oben genannten Risiko-Gebiete Nationalparks zur Wildbeobachtung. Am besten besprechen Sie die verschiedenen Schutzmöglichkeiten mit Ihrem Arzt. Karibu Safaris spricht hierfür generell keine Empfehlung aus.

Kleidung und Klima

Kleidung und Klima

Da zu jeder Jahreszeit in den einzelnen Regionen des Landes große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht herrschen können, sollte neben luftdurchlässiger Kleidung, die dem warmen und gemäßigten Klima entsprechen auch Jacken und ein warmer Pullover zum Reisegepäck gehören. Genauso wie ein Regenschutz und festes Schuhwerk. Allgemein ist legere Kleidung angebracht, jedoch sollte beim Besuch eines exklusiven Restaurants oder Hotels die Garderobe angemessen sein. Neutrale Farben, wie Braun, Beige und Khaki sind auf Safari empfohlen, da kräftige Farben oder weiß die Tiere irritieren könnten.
Zudem sollte man sich mit einer geeigneten Kopfbedeckung, Sonnencreme etc. vor der intensiven Sonnenstrahlung schützen. Südafrika liegt auf der südlichen Halbkugel, deshalb sind die dortigen Jahreszeiten unseren entgegengesetzt. Also sind Dezember und Januar die heißesten Monate. Im Winter (Juli bis September) sind die Wetterbedingungen im Großteil des Landes mit warmen Tagen und kalten Nächten stabil. In der Kap-Region jedoch, ist zu dieser Zeit auch mit Regen zu rechnen, in den Berg-Regionen am Kap und in den Drakensbergen kann es vereinzelt auch schneien.

Medizinische Versorgung

Medizinische Versorgung

Südafrikas Gesundheitswesen ist verhältnismäßig gut ausgebaut. Die erste Herztransplantation der Welt wurde in Kapstadt durchgeführt. Das Land verfügt über zahlreiche medizinische Einrichtungen und selbst in kleineren Städten findet man Krankenhäuser. Jedoch ist es ratsam noch vor Reiseantritt eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, da der Schutz der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland Behandlungen in Südafrika nicht einschließt und Arztrechnungen aber sofort beglichen werden müssen. 

Sicherheit in Südafrika

Sicherheit

Wie in allen anderen Metropolen und Reisezielen der Welt ist auch in Südafrika gesunder Menschenverstand die wichtigste Regel für Ihre Sicherheit. Das Gepäck sollte nicht unbeaufsichtigt zurückgelassen werden, Wertsachen sind im Hotelsafe gut aufgehoben und sollten nicht zur Schau getragen werden, außerdem ist es nach Einbruch der Dunkelheit nicht ratsam, sich allein durch die Straßen zu bewegen.

Weitere Informationen zur Sicherheitslage finden Sie auch unter www.auswaertiges-amt.de.

Sprache

Sprache

In Südafrika gibt es insgesamt elf Amtssprachen. Die gebräuchlichste und meist gesprochene ist Zulu.
Englisch und Africans werden im ganzen Land gesprochen und verstanden. 

Telefon und Internet

Telefon und Internet

Der Großteil des Landes verfügt über ein gut funktionierendes Telefonnetz. Die Vorwahl aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Südafrika ist +27, von Südafrika nach Deutschland wählt man +49, nach Österreich +43 und in die Schweiz +41. Bei den meist genutzten Anbietern wie Safaricom ist das Daten-Roaming mit einem deutschen Handy möglich. Empfang ist jedoch gerade in den Nationalparks und in entlegenen Regionen nicht immer verfügbar. Inzwischen bieten auch die meisten Unterkünfte und Hotels kostenfreies W-Lan.

Selbstfahrer in Südafrika

Selbstfahrer

Südafrika eignet sich sehr gut, um es auf eigene Faust zu erkunden. Es herrscht Linksverkehr. Bei einer Selbstfahrer-Tour sollten Sie genügend Bargeld zum Tanken mitführen, da Tankstellen keine Kreditkarten akzeptieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sic,h mit mehreren Zahlungsoptionen zu reisen. Wir empfehlen einen internationalen Führerschein, den Sie an Ihrer Führerscheinstelle beantragen können. So sind Sie immer auf der sicheren Seite! Wir beraten Sie auch gerne bei der Fahrzeugwahl, damit die südafrikanichen Straßenverhältnisse Ihnen keine Probleme bereiten. Halten sie nicht an unbewirtschafteten oder unbewachten Rastplätzen und lassen Sie keine Wertsachen sichtbar im Fahrzeug liegen. Von Überlandfahrten in der Dunkelheit raten wir unter anderem wegen erhöhter Unfallgefahr auf Grund von Wildwechsel ab.

Trinkgelder

Trinkgelder

Trinkgelder sind im ganzen Land üblich. In Restaurants oder bei Taxifahrten sind 10% der Gesamtrechnung angemessen. Gepäckträger freuen sich über 2 Rand pro Gepäckstück und natürlich wird den Guides nach einer Safari ebenfalls ein adäquates Trinkgeld ausbezahlt. Trinkgeld hat eine lange Safaritradition, ist aber natürlich kein "muss" und sollte nur dann gegeben werden, wenn man wirklich gut betreut worden ist. In den meisten Lodges und Camps gibt es oft eine "Trinkgeldbox" an einem zentralen Punkt in der Anlage. Das Geld wird dann unter dem Personal aufgeteilt. Wenn Sie mit der Leistung und Betreuung eines Angestellten besonders zufrieden sind, dann können Sie ihm natürlich auch persönlich ein Trinkgeld geben. Dies wird hauptsächlich bei den Fahrern und Guides so gehandhabt, da diese für eine gelungene Safari einen wichtigen Teil beitragen. Wir empfehlen ungefähr 300 Rand pro Fahrzeug am Tag. Dies natürlich nur, wenn Sie oder die Gruppe auch wirklich zufrieden mit dem Fahrer sind. Tipp: Händigen Sie das Trinkgeld einfach in einem verschlossenen Kuvert aus.

Outdoor

Outdoor

Südafrika eignet sich sehr gut für die verschiedensten Outdoor Sportarten. Unternehmen Sie doch ein Abseiling an den Hängen der Drakensberge oder wagen Sie den höchsten Sprung der Welt aus 216 Metern. Weitere Aktivitäten in der Luft: Drachen- und Gleitschirmfliegen, Heißluftballonfahrten und Fallschirmspringen. Sind Sie lieber zu Wasser unterwegs dann wären eventuell Sharkdiving, Segeln, Surfen, Tauchen, Schnorcheln, Rafting oder Walbeobachtungen etwas für Sie. Auch beliebt sind Radtouren, Reitausflüge und Trekkingtouren. Sie sehen Südafrika bietet für jeden etwas. Nennen Sie uns einfach Ihre Wünsche

Golfen

Golfen

Einzigartige Golferlebnisse unter afrikanischer Sonne bei mildem Klima. Südafrika wird immer mehr zum perfekten Ziel für Golfurlauber. Ein angenehmes Klima und sehr gute Golfplätze lassen das Herz eines jeden Golfers höher schlagen. Machen Sie doch eine Rundreise durch Südafrika und unternehmen Sie in den verschiedenen Regionen (KwaZulu-Natal, Kapregion, Eastern Cape oder Gauteng) Golfausflüge. Wir sind Ihnen gerne auf der Suche nach einem geeigneten Golfplatz behilflich. 

Wine and Dine

Wine and dine

Südafrika ist schon alleine wegen des guten Essens und der fantastischen Weine eine Reise wert! Viele verschiede Einflüsse machen die Gerichte einzigartig und vielfältig. Vor allem beliebt in Südafrika sind die einheimischen Gerichte wie Mieliepap, Butternutsoup, Ostrich, Kingklip und Bobotie. Aber auch die asiatische Küche und vor allem Seafood sind sehr beliebt. Unternehmen Sie auf Ihrer Reise in Südafrika auch unbedingt eine Tour in die Weinanbaugebiete und machen Sie ein paar Weinproben. Zu den bekanntesten Weinanbaugebiete gehören Stellenbosch, Franschhoek und Paarl. 

Eingeschränkte Mobilität

Eingeschränkte Mobilität

Da es sich bei unseren Reisen in der Regel um Rundreisen mit aktiven Erlebnissen in den jeweiligen Reiseländern handelt, sind die Reisen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse unser Service Team unter der Telefonnummer +49 8152 39 56 39 0.  Wir beraten Sie gerne und buchen Ihren perfekten Urlaub. 

Gemütlicher Stuhl mit einem Drink im Ubuntu Safari Camp

Literatur- und Filmempfehlungen

Wir haben für Sie eine Auswahl an unterhaltsamen Romanen und hilfreichen Reiseführern mit kompakten Informationen über Ihr bevorzugtes Reiseziel, als Lektüre für den Flug oder als Unterstützung für Ihre Reiseplanung im Vorfeld getroffen. Auch nützliche Apps haben wir für Sie getestet. Fantastische Bildbände und die besten Spielfilme und Dokumentationen über Afrika sollen Ihre Vorfreude schüren oder Ihre Erinnerungen an eine unvergessliche Reise nach Ihrer Rückkehr in den Alltag wachhalten. 
Hier geht es zu unseren Empfehlungen…